Am 31.0 3.2022 war unsere Klasse 4b bei der Freiwilligen Feuerwehr
Pleckhausen. Als wir ankamen, haben wir uns den 6 Feuerwehrmännern
und -frauen vorgestellt. Anschließend wurden wir in 2 Gruppen
eingeteilt: die Mädchengruppe und die Jungengruppe. Wir schauten uns
die Umkleiden sowie die Feuerwehrkleidung an. Es wurde uns erklärt,
dass ein Bildschirm in der Umkleide hängt, der die Waldbrandgefahr,
die Temperatur und vieles mehr anzeigt. Dann sind wir in die
Fahrzeughalle gegangen. Als nun auch die Mädchen aus der Umkleide
kamen, haben wir uns in einer Reihe gestellt und immer abwechselnd 1
und 2 gezählt. Jetzt standen die Gruppen fest. Gruppe 1 ist zum HLF
(Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) und Gruppe 2 zum TLF
(Tanklöschfahrzeug) gegangen. Ich war in Gruppe 1, wir sind zum HLF
gegangen, sind eingestiegen und einmal durchs Dorf gefahren.
Als wir
wieder beim Feuerwehrhaus waren, haben wir uns den HLF genauer
angesehen. Wir haben fast alle Türen, Fächer und Boxen aufgemacht.
Als wir uns das Fahrzeug angeguckt haben, sind wir in den
Besprechungsraum gegangen und haben gefrühstückt.

Als wir fertig waren, sind wir in den TLF gestiegen und sind wieder eine
Runde durchs Dorf gefahren. Wir durften mit Kübelspritzen spritzen
und durften Tennisbälle von Pylonen runter spritzen. Das hat uns
allen richtig viel Spaß gemacht.

Als Nächstes sind wir wieder in den Besprechungsraum gegangen. Wir haben viele Fragen gestellt wie:
Ab welchem Umkreis muss man bei einem Einsatz nicht mehr zur
Feuerwehr fahren, wenn man auf der Arbeit ist? Ab wie vielen Jahren
darf man in die Jugendfeuerwehr? usw.

Als Letztes haben wir noch ein Foto gemacht.

Wir bedanken uns bei Matthias Drees für die Organisation des Tages und allen Feuerwehrmännern und -frauen für diesen besonderen Tag.

Mehr Informationen zur Freiwilligen Feuerwehr Pleckhausen findet man
unter:
Freiwillige Feuerwehr Pleckhausen

                                                                                                 Florian Rees, 4b

Und die Fragen, die dann doch noch offen geblieben waren, wurden zum Abschluss sehr umfangreich beantwortet.
Alle Kinder und ihre Lehrerin bedanken sich herzlich dafür, dass sie die Feuerwache so intensiv erleben durften. Danke an die Männer und eine Frau der Freiwilligen Feuerwehr für diesen ganz besonderen „Einsatz“!
                                                                                                                                                                                                                    Text: Florian Rees
                                                                                                                                                                                                                   Fotos: Vera Weis