Graffiti-Projekt „Jedem Kind seine Kunst“ an der Glück auf!-Schule

Angeregt durch den Wunsch der Schüler im Schülerparlament, die Schule moderner und kindgerechter zu gestalten, machte sich die Schulleitung und die Fachschaft Kunst der Grundschule Horhausen auf die Suche nach einem Künstler, der dieses Projekt mit Schülerinnen und Schülern umsetzen würde.

Dieses Jahr konnte die Glück auf!-Schule im Programm der Landesregierung Rheinland-Pfalz „Jedem Kind seine Kunst“ eine Kooperation mit dem Künstler Kai „Semor“ Niederhausen eingehen.

Im Rahmen einer Kunst-Projektwoche erwarb eine 3. Klasse im Oktober 2020 erste Erfahrungen im Graffitisprayen. Kai Niederhausen vermittelte den Kindern Grundlagen im Umgang mit der Spraydose und band alle Kinder in die Gestaltung von mehreren Außenflächen ein. Die Kinder entschieden sich für die Schriftzüge „Glück auf!-Schule“ und „Mensa“, die nun farbenprächtig an der Schule zu sehen sind.

Es ging dabei nicht nur um die künstlerische und handwerkliche Seite von Graffiti, sondern auch um die Wertschätzung gegenüber Kunstwerken und Künstlern und der Vermittlung, wie vielfältig Kunst sein und aussehen kann.

Den Kindern machte es nicht nur Freude, selbst tätig zu werden. Sie genossen auch die Momente, wenn sie Kai „Semor“ Niederhausen beim Gestalten zusehen und seinen Geschichten lauschen durften. Er erzählte bildhaft aus seinem Künstlerleben und von seinen Reisen in viele Länder dieser Welt.

„Das war eine coole Woche, die ich nicht vergessen werde“ oder „Jetzt gefällt mir meine Schule noch besser“, hörte man am letzten Tag des Projekts einige Jungs und Mädchen sagen. Neben der Erinnerung an die kreativen Tage werden auch die bunten, eindrucksvollen Graffitis an der Schule verbleiben.

(Text und Fotos: Angelika Rillmann-Plag)