Im November 2021 gestaltete die Glück auf!-Schule ihre Projektwoche rund um das Thema „Afrika“.

Die Klassen hatten sich ganz unterschiedlichen Projekten gewidmet. So wurden Bilder gemalt, Regenmacher, Trommeln, Masken und ein kenianisches Runddorf gebastelt oder aus Ton afrikanische Tiere getöpfert. Überall im Schulhaus erklangen afrikanische Lieder, es wurden Bücher ausgestellt und afrikanische Landschaften aufgebaut. In den 4.Klassen wurde auch an Stationen über den Kontinent Afrika, verschiedene Länder  und die Lebensweisen gelernt.

Auf dem Stundenplan stand außerdem täglich eine Stunde „Trommelzauber“ im jeweiligen Jahrgang in der Turnhalle. Dazu verwandelten sich die Erstklässler in Gazellen, die Kinder des zweiten Jahrgangs zu Giraffen, die Drittklässler trommelten die Elefanten und im vierten Jahrgang tanzten die Affen. Mit dem Trommelkünstler Thomas Soukou lernten die Kinder in Windeseile trommeln, singen, tanzen und Bewegungen zu afrikanischen Rhythmen.

Den absoluten Höhepunkt und das krönende Finale der Projektwoche bildete dann die Reise mit einem imaginären Flugzeug nach Tamborena. Bei dieser Reise trafen die Tiere musikalisch aufeinander und versprühten afrikanische Lebensfreude. Aber die Gäste durften nicht nur zuhören, sondern lernten ebenfalls unter dem Beifall der Kinder afrikanische Tanzschritte. Wie ihre Kinder ließen auch sie sich vom afrikanischen Rhythmus mitreißen und wurden mit Trommel-Applaus der Kinder belohnt.

Viele Reiseerinnerungen – sei es musikalischer, sozialer oder kultureller Art – konnten die Kinder im Laufe der Woche in ihrem Gepäck sammeln. Die Projektwoche stellt eine großartige Bereicherung des Unterrichts und auch des interkulturellen Lernens dar.

Ein großes Dankeschön gebührt dabei dem Förderverein, der durch die finanzielle Unterstützung diese „Reise nach Tamborena“ erst möglich machte.

(Angelika Rillmann-Plag)